This solution has been translated to Chinese. Check it here.
  • 3980
  • 3
  • 2
  • 0

Eine Seife zur Abwehr von Mücken, die tödliche Krankheiten übertragen können

Shared by Ana Duarte on 2017-09-07 15:45

Über die Lösung

"FasoSoap, die Gérard als Student gemeinsam mit Moctar Dembélé entwickelt hat, wird hergestellt aus Sheabutter, afrikanischer Ringelblume, ätherischem Öl von Zitronengras und einigen anderen Bestandteilen. Sie alle sind in Burkina Faso erhältlich und werden auf natürlichem Weg gewonnen. Es ist wichtig, die Seife lokal herstellen zu können. So bleibt dieser Mückenschutz billig und leicht zugänglich. Die Seife hinterlässt einen Duft auf der Haut, der Mücken bis zu 6 Stunden nach Gebrauch abschrecken kann.

In Burkina Faso lebt die Mehrheit der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze und die meisten Menschen können es sich nicht leisten, regelmäßig Medikamente, Cremes, Sprays oder Moskitonetze zu kaufen. Die Seife sollte dann auch ein Produkt sein, das keine zusätzlichen Kosten für die Bevölkerung verursacht.

"Seife ist eines der wenigen Produkte, die man in fast allen afrikanischen Haushalten findet, egal wie arm die Menschen sind", erklärt Gérard.

"Da die meisten Menschen sich abends waschen, sind sie durch den Gebrauch von FasoSoap für die Nacht geschützt. Ohne zusätzliche Kosten kan man also sauber und vor Mückenstichen geschützt ins Bett gehen. Ausserdem verwendet man die Seife auch zum Waschen von Kleidung “, sagte Gérard.

Für sein FasoSoap-Projekt gründete er die gemeinnützige Organisation "100.000 Vies”, mit Sitz in in Ouagadougou (Burkina Faso).

FasoSoap gewann den Hauptpreis der Global Social Venture Competition 2013 (GSVC) und den Blum Center People's Choice Award. Auf der GSVC Global Conference erhielt das Team, das hinter der Anti-Malaria-Initiative steht, einen Preis von 26.500 US-Dollar. Bemerkenswert ist es, dass FasoSoap als erstes nichtamerikanische Team die GSVC gewann. 2016 startete das Team die Crowdfunding-Kampagne „Rette 100.000 Leben“ in der Hoffnung, 113.000 US-Dollar für das Testen und Herstellen der Seife zu erzielen. Bis 2018 sollen 100.000 Menschenleben in der Demokratischen Republik Kongo, Tansania, Ghana, Nigeria und Uganda durch Malariavorsorge gerettet werden. Bisher ist genug Geld vorhanden für die Produktion der Seife, sie ist aber noch nicht auf dem Markt erhältlich.

Weitere Informationen: https://www.faso-soap.info

Auszug aus: http://cnn.it/20dWDTs
https://youtu.be/UylukH5UD-w

Diese Lösung enthält keinen Hinweis weder auf die Verwendung von Arzneimitteln, Chemikalien oder biologische Stoffe (einschließlich Lebensmitteln) noch auf invasive Geräte, anstößige, kommerzielle oder inhärent gefährliche Inhalte. Diese Lösung wurde nicht medizinisch validiert. Vorsicht! Wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Über den Erfinder

Der Ingenieur Gérard Niyondiko wurde 1978 in Burundi geboren und lebt heute in Burkina Faso. Er hat die FasoSoap entwickelt, eine Seife zur Abwehr von Mücken, die Krankheiten wie zum Beispiel Malaria, übertragen können. Gérard litt selbst, vor allem während seines Militärdienstes, an Malaria. Er hat sowohl seinen Bruder als auch seine Schwestern aufgrund der Krankheit fast verloren.

Like solution
Close de
Close