• 1176
  • 0
  • 1
  • 0

Vater entwickelt Hilfsmittel für seinen 2-jährigen Sohn mit Spina Bifida

Shared by JoanaSaraiva on 2019-07-16 20:55

Über die Lösung

Brody Moreland leidet an Spina Bifida, einer Entwicklungsstörung, die auftritt, wenn sich die Wirbelsäule eines Babys im Mutterleib nicht normal ausbildet. Nachdem die Ärzte die Krankheit in der 20en Schwangerschaftswoche entdeckt hatten, gaben sie dem Paar eine 50/50 Chance, dass ihr Erstgeborener jemals laufen würde. Unmittelbar nach der Geburt unterzog man Brody einer Rücken- und Schädeloperation, um zusätzliche Flüssigkeit aus seinem Gehirn abzuleiten. In den nächsten sechs Monaten folgten vier weitere Operationen.
""Aber seine Mobilität hat sich nicht verbessert: Er ist von der Brust abwärts gelähmt"", sagt Taylor. Er hat Kontrolle über seine Arme, aber nicht über seinen Rumpf.

""Zuerst dachte ich nur über all die Dinge nach, die er niemals tun könnte, so geht das nun mal “, erinnert sich Taylor.

Spielzeit bedeutete für Brody, Zeit auf dem Bauch liegend zu verbringen. Er drückte sich zwar mit den Armen auf, konnte aber nicht kriechen, sodass er genau da bleiben musste, wo ihn seine Eltern hingelegt hatten. Als Brody 1 Jahr alt wurde, probierte die Familie einen ZipZac-Babyrollstuhl aus, den er gut annahm, aber es war immer noch keine Lösung, da er sein Spielzeug, das auf dem Boden lag, nicht leicht erreichen konnte. Es war seinen Eltern wichtig, dass Brody wie andere Kleinkinder auf dem Boden herumkrabbeln und spielen konnte. Sie mussten nur einen Weg finden.

Dann entwarf Taylor „The Frog“ - den Frosch - mit dem Brody sich auf eigene Faust fortbewegen konnte. Das Hilfsmittel unterstützt seinen Körper mit großen Rädern auf Hüfthöhe. Es bewegt sich auf und ab, so dass Brody’s Arme ein gewisses Gewicht tragen müssen, wie es beim Krabbeln nötig ist. Wird Brody müde, kann er seinen Kopf bequem auf den Boden legen. Durch die großen Räder kann er ohne Schwierigkeiten über einen Teppich oder eine Türschwelle rollen. Es erwies sich, dass die Bewegungen Kraft und Stabilität der Schultern sowie Kontrolle über Kopf und Rumpf fördern. Auch visuelle Wahrnehmung und kognitive Fähigkeiten profitieren vom Gebrauch des Hilfsmittels.

Der Frosch habe Brody’s Leben verändert, sagen seine Eltern. Er kann der Katze nachjagen, Schubladen öffnen, mit seinen Cousins spielen, auf eigene Faust seine Umgebung erkunden und “genauso verrückte Sachen wie jedes kleine Kind machen"", sagt seine Mutter.

Auch Elizabeth A. Fain, Direktorin für Ergotherapie an der Pfeiffer University in Misenheimer, North Carolina, die zwar nicht an der Entwicklung des Frosches beteiligt war, aber eine unabhängige Stellungnahme abgab, ist überzeugt von der Wirkung des Hilfsmittel.

Die Familie möchte den Frosch jetzt mit aller Welt teilen, sie haben 20 Exemplare für Kinder fertiggestellt und die Warteliste wächst.

Auszug aus: https://on.today.com/2GfykTH

Diese Lösung enthält keinen Hinweis weder auf die Verwendung von Arzneimitteln, Chemikalien oder biologische Stoffe (einschließlich Lebensmitteln) noch auf invasive Geräte, anstößige, kommerzielle oder inhärent gefährliche Inhalte. Diese Lösung wurde nicht medizinisch validiert. Vorsicht! Wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Über den Erfinder

Der Amerikaner Taylor Moreland hat “The Frog“ entwickelt, um seinem Sohn, der mit Spina Bifida geboren wurde, zu helfen.

Like solution
Close de
Close