• 2188
  • 0
  • 0
  • 0

Eine Paralympische Radsportlerin entwickelt ein 3D-gedrucktes Bein

Shared by Ana Duarte on 2016-12-13 14:49

Über die Lösung

"Zunächst trug die Athletin eine Prothese aus Gips. Im Vergleich zur Prothese aus dem 3 D-Printer war sie teuer und die Herstellung war zeitaufwändig. Die gedruckte Prothese ist schneller herzustellen, billiger und zudem anpassungsfähiger.

"Mein Traum ist es, eine leistungsstarke Prothese für alle Patienten zu entwerfen, daher bin ich sehr froh über die Resultate dieses Projekts. Letztendlich ist der wichtigste Faktor bei jeder Prothese, dass sie komfortabel sitzt. Das gilt insbesondere für Sportprothesen, während eines langen Trainings oder Wettstreits. Es bedeutet einen echten Durchbruch, dass wir jetzt wissen, wie wir eine gut sitzende, leistungsstarke und kostengünstige Prothese entwickeln können“, sagt Denise.

In nur etwa fünf Tagen kann man die Prothese herstellen, die zudem etwa ein Viertel einer anderen Prothesenart kostet.

Denise und AutoDesk möchten noch einige Änderungen vornehmen, bevor sie ihre Neuerung auf den Markt bringen. 2016 haben sie ihr Projekt aber bereits auf einer Technologiemesse in Deutschland im Beisein von Barack Obama und Angela Merkel vorgestellt.

Denise ist die erste Paralympische Sportlerin, die eine 3D-gedruckte Prothese benutzte.

Auszug aus: http://bit.ly/2hJaxNp

Mehr Informationen: http://www.denise-schindler.de
https://youtu.be/Al8WQaYxgGI

Ihren Erfindungen interessieren uns! Bitte posten Sie sie auf Patient Innovation!"

Diese Lösung enthält keinen Hinweis weder auf die Verwendung von Arzneimitteln, Chemikalien oder biologische Stoffe (einschließlich Lebensmitteln) noch auf invasive Geräte, anstößige, kommerzielle oder inhärent gefährliche Inhalte. Diese Lösung wurde nicht medizinisch validiert. Vorsicht! Wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Über den Erfinder

Die Deutsche Denise Schindler ist 33 und Paralympischer Radprofi. Als sie zwei Jahre alt war, verlor sie bei einem Unfall ein Bein. 2016 entwickelte sie mit Hilfe von AutoDesk ein 3D-gedrucktes Bein.

Like solution
Close de
Close