• 2254
  • 0
  • 0
  • 0

Ein Mann entwirft eine Armprothese für seinen Vater

Shared by Ana Duarte on 2017-02-10 15:35

Über die Lösung

Gemeinsam mit dem Ingenieur Sergei Arefyev entwickelte Oleg in seinem Keller eine erschwingliche Armprothese für seinen Vater.

Die Prothese wurde u.a. aus diversen 3D gedruckten Teilen zusammengestellt.

"Es ist wie Lego - auch Leute, die nicht mit Elektronik vertraut sind, können es: einfach die Teile zusammenstecken. Wenn ich es kann, können andere es auch”, erklärt der Erfinder.

Das Produkt, das nicht patentiert ist, sollte vor allem preisgünstig sein. Laut seinen Designern ist es zehnmal günstiger als herkömmliche Prothesen (es verfügt dann auch nicht über Sensoren).

“Es sollte eine einfache und erschwingliche Prothese werden. Wir haben sie nicht patentieren lassen, denn wir fanden es sinnvoller, das Geld in die Entwicklung des Produkts zu stecken", sagt Oleg.

Sein Vater mag die neue Armprothese. Er erzählt uns, dass er damit jetzt wieder das ein oder andere an Arbeit rund ums Haus erledigen kann.

Auszug aus: http://reut.rs/2kcMyXQ

Diese Lösung enthält keinen Hinweis weder auf die Verwendung von Arzneimitteln, Chemikalien oder biologische Stoffe (einschließlich Lebensmitteln) noch auf invasive Geräte, anstößige, kommerzielle oder inhärent gefährliche Inhalte. Diese Lösung wurde nicht medizinisch validiert. Vorsicht! Wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Über den Erfinder

Der Weißrusse Oleg Galtsev wurde 1984 geboren. Er ist Sofware Ingenieur und hat 2014 eine Armprothese speziell für seinen Vater entworfen. Dieser hatte seinen rechten Arm bei einer Explosion auf einem Militärschiessplatz vor etwa 30 Jahren verloren.

Like solution
Close de
Close