• 3125
  • 0
  • 0
  • 0

Prothesenbekleidungen in vielen Mustern

Shared by Ana Duarte on 2016-05-24 20:50

Über die Lösung

"Ich wusste, dass alles, was kommen würde, niemals das ersetzen würde, was ich verloren hatte", sagt Kurt, der selbst zertifizierter Prothesenbauer ist.

"Ich wusste aber auch schon sehr früh, dass ich etwas brauche, das mir den Weg in ein so normal wie mögliches Leben vereinfacht.”

“Ich wollte das verlorene Bein nicht ersetzen oder etwas schaffen, das aussah wie ein richtiges Bein. Ich wollte in erster Linie nur schmerzfrei laufen können.”

Kurt fand, dass die gebräuchlichen Prothesenbekleidungen nie wirklich eine natürliche Hautfarbe hatten und schnell schmutzig aussahen. Er fühlte sich dadurch oft den Blicken Anderer ausgesetzt.

Also beschloss er, seine eigene Prothesenbekleidung zu entwerfen.

Kurt beliefert inzwischen Prothesenbauer und -träger mit gemusterten Bekleidungen zum Überziehen, die Muster können aber auch durch Laminierung permanent auf die Prothese angebracht werden.

Prothesenträger haben die Auswahl aus einer Vielzahl von Mustern, u.a. Flaggen und Blumen.

“Jetzt, viele Jahre später, gibt es 70 Muster für jeden Geschmack, und es vergeht nicht ein einziger Tag, an dem mich nicht jemand voller Erstaunen darauf anspricht, wie toll meine Prothese aussieht”, sagt Kurt.
“Die Entwürfe haben einen positiven Einfluss auf das Leben von sowohl Prothesenträgern als auch auf das von Menschen, die mit dem Anblick von Prothesen konfrontiert werden.”

Weitere Informationen: http://fredslegs.com

Auszug aus: http://www.amputee-coalition.org/resources/the-big-cover-up/

Mehr Infos: http://fredslegs.com/

Diese Lösung enthält keinen Hinweis weder auf die Verwendung von Arzneimitteln, Chemikalien oder biologische Stoffe (einschließlich Lebensmitteln) noch auf invasive Geräte, anstößige, kommerzielle oder inhärent gefährliche Inhalte. Diese Lösung wurde nicht medizinisch validiert. Vorsicht! Wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Über den Erfinder

Kurt "Fred" Pauloz, in den USA geboren, lebt seit seinem 18en Lebensjahr mit einer Amputation. Er startete seine eigene Firma FredLegs in den 90er Jahren, da er selbst eine benutzerfreundliche und individuell gestaltete Prothesenbekleidung haben wollte. Nun stellt er sie selbst her und vertreibt sie unter dem Namen SleeveArt®.

Like solution
Close de
Close