• 5186
  • 3
  • 3
  • 2

Ein Ring aus dem 3D-Drucker, der nützliche Daten für Parkinsonpatienten aufzeichnet

Shared by Ana Duarte on 2016-05-17 19:44

Über die Lösung

OneRing nutzt maschinelle Lerntechnologie, um Zittern und andere Bewegungen von Parkinsonpatienten zu überwachen und zu messen, mit dem Ziel, Ärzten dabei zu helfen, ihre Patienten besser zu verstehen und effizienter Medikamente verabreichen zu können.

In das Gerät integriert ist ein Bluetooth-Mikrochip, der über eine mobile App in Verbindung zu einem Telefon steht. Utkarsh hat einen Algorithmus erstellt, der es der Technologie ermöglicht, Zittern wahrzunehmen und die gewonnenen Daten in einem detaillierten Tagesbericht abzuspeichern.

Die Technologie unterscheidet drei Kategorien von Zittern: Dyskinesie, Bradykinesie und Tremor.

“Mittels dieser Klassifikationen entstehen kohärente Krankenberichte und können Patienten und Ärzte besser über Medikamentierung reden”, erklärt der Student.

Das Gerät ist einfach zu bedienen. Der Benutzer braucht es nur zu tragen und die App zu aktivieren. Die gewonnenen Daten werden gespeichert und sind leicht abrufbar.

Utkarsh startete das Projekt in 2014 im Zuge einer Wissenschaftsmesse an der Hochschule. Er gewann den ersten Preis und erhielt ein Stipendium des UCLA Hirnforschungsinstituts. Das machte es möglich, weiter an der Innovation zu arbeiten und sie zu verbessern. Später rief er eine Kickstarter - Kampagne ins Leben, um OneRing in Produktion zu geben und ihn letztendlich an Parkinson-Kliniken anbieten zu können.

Auszug aus: http://bit.ly/2kQEeNL

Mehr Infos: http://oneringforpd.com/
https://www.youtube.com/watch?v=O9X73FRCyto

Diese Lösung enthält keinen Hinweis weder auf die Verwendung von Arzneimitteln, Chemikalien oder biologische Stoffe (einschließlich Lebensmitteln) noch auf invasive Geräte, anstößige, kommerzielle oder inhärent gefährliche Inhalte. Diese Lösung wurde nicht medizinisch validiert. Vorsicht! Wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Über den Erfinder

Utkarsh sah ein Video, in dem der an Parkinson erkrankte Muhammad Ali 1996 in Atlanta die olympische Fackel anzündet. Das motivierte ihn, über ein Hilfsmittel für Parkinsonpatienten nachzudenken und so entstand OneRing.

Kommentare (2)

  • Mary Belinda Wed, 07/07/2021 - 17:06

    Bei meinem Mann wurde vor 2 Jahren die Parkinson-Krankheit diagnostiziert, als er 59 Jahre alt war. Er hatte eine gebückte Haltung, Zittern, der rechte Arm bewegt sich nicht und auch ein pulsierendes Gefühl in seinem Körper. Er wurde 8 Monate lang auf Senemet gesetzt und dann wurde Siferol eingeführt und ersetzte das Senemet, während dieser Zeitspanne wurde bei ihm auch Demenz diagnostiziert. Er bekam Halluzinationen, verlor den Bezug zur Realität. Da ich vermutete, dass es das Medikament war, nahm ich ihm das Siferol ab (mit dem Wissen des Arztes) mit der natürlichen Kräuterformel von PD, die wir bei der TREE OF LIFE HEALTH CLINIC bestellt hatten Kräuterformel. Er ist jetzt fast 61 und es geht ihm sehr gut, die Krankheit ist völlig rückgängig gemacht! (w w w. treeoflifeherbalclinic .com)

  • KarenMcNicholas Fri, 08/20/2021 - 05:14

    Nach meiner Parkinson-Diagnose stellte mir mein Hausarzt die Kycuyu Health Clinic und ihr Parkinson-Formelprotokoll vor. Die Kräuterbehandlung hat für mich einen enormen Unterschied gemacht. Meine Symptome wie Taubheitsgefühl und Muskelschwäche verschwanden alle nach dem Behandlungsplan! Ihre Website ist w w w. kycuyugesundheitsklinik. c o m

Like solution
Close de
Close